Diakonieverein Eserwall e.V. | Am Eser 21 | 86150 Augsburg|info@eser21.de
Sie sind hier://Advent 2018

Advent 2018

Liebe Eserfreunde,

wie damals die Weisen aus dem Morgenland, so sind auch heute weise Menschen auf der Suche nach Jesus, dem König der Könige. Zu diesen Suchenden wollen auch wir gehören! Aber nicht nur die Weisen suchten nach Jesus, auch König Herodes ließ ihn suchen. Er aber suchte ihn, um ihn zu töten.

Zwei suchende Gruppen mit ganz unterschiedlicher Motivation. Die einen, um Ihn anzubeten, die anderen, um Ihn zu vernichten! So ist es auch heute. Noch nie wurden so viele Christen verfolgt und getötet wie in unserer Zeit. Und noch nie suchten so viele Menschen weltweit nach diesem Jesus, finden IHN und damit das Leben.

An Jesus scheiden sich die Geister. Das Wort Gottes sagt: Das Licht scheint in der Finsternis, aber die Finsternis hat es nicht ergriffen. Wenn unsere inneren Antennen nicht auf das Licht fokussiert sind, wandern sie leider automatisch zur Finsternis, und wir werden blind für das, was uns zum Leben hilft. Im Buch der Weisheit (4,23) steht: „Behüte Dein Herz mit Fleiß, denn daraus quillt das Leben“. Unser Herz zu behüten, unsere Orientierung zu überprüfen, ist unser gemeinsames Anliegen.

Deshalb haben sich alle Eser Bereichsleiter mit dem Vorstand in einen gemeinsamen Supervisionsprozess begeben, der uns richtig guttut. Die wachsende Arbeit braucht eine gemeinsame Basis im Glauben, in der Therapie und in der Gemeinschaft. Der Blick von außen auf diese Basis hilft uns auf diesem Weg.

Endlich sind sie eingeweiht, die neuen ESER LEBENSRÄUME. Bis zum letzten Augenblick war es spannend, denn wir konnten den Mietvertrag erst eine Woche vor Eröffnung unterschreiben. Das hat uns wirklich in Spannung gehalten. Die Eröffnung der neuen Häuser im Rahmen unseres jährlichen Eserfests war eine große Freude für uns alle.

Der Leiter der Wohnbaugruppe Augsburg, Herr Dr. Hoppe, überreichte uns symbolisch einen großen silbernen Schlüssel, Bürgermeister Dr. Kiefer durchschnitt das rote Band und überreichte uns so die Häuser. Frau Stadtdekanin Kasch hat gemeinsam mit uns um den Segen Gottes für die neuen Häuser gebetet. Nun sind, bis auf einen, alle Plätze besetzt.

Das Team wächst zusammen und durch gemeinsame Feiern wird das ganze Projekt zusätzlich bereichert. Gleichzeitig bereiten wir uns auf das dritte Haus vor, das im März fertig werden soll. So hat sich die Größe unserer Eserarbeit fast verdoppelt. Die Erweiterung durch die neuen Häuser und all die wunderbaren Fügungen, die wir erlebt haben, haben dieses Jahr unseren Dankgottesdienst geprägt.

Gerade bereitet sich ein Team von 30 Mitarbeitern auf unser drittes Jahresseminar „Identität bei Gott dem Vater finden“ im Exerzitienhaus Leitershofen vor. Hier erleben wir großes Interesse und können leider gar nicht alle Anmeldungen berücksichtigen. Ein schönes Problem, das sich auch bei den ambulanten Therapiegruppen zeigt.

Im Eser 21 bereiten sich einige Gäste auf den Auszug in die Nachsorge im Eser 17 vor und freuen sich an ihren Wachstumsschritten. Das Team begleitet die Gäste mit viel Einsatz, manchmal bis an die Grenze der Belastbarkeit. Dann tut Unterstützung einfach gut. Und so helfen Ehrenamtliche mit bei Wochenenddiensten und Festen.

Advent und Weihnachten sind besondere Zeiten, um dem Licht zu folgen und IHN zu suchen. So reihen wir uns bei den Weisen ein, um den König anzubeten. Sie haben ihre Schätze geteilt, darin sind sie uns ein großes Vorbild. Auch Ihr teilt Eure Schätze mit uns!

Habt von ganzem Herzen Dank für Eure treue Freundschaft, Eure Unterstützung im Gebet und durch Finanzen. Gott segne Euch überreich! Wir wünschen Euch von Herzen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.

Eure Friedegard Warkentin mit dem gesamten Eserteam

Lesen Sie jetzt den vollständigen Freundesbrief Advent 2018.

2018-11-27T10:03:35+00:0027. November 2018|Freundesbriefe|